Trends der beruflichen Weiterbildung für 2023 erkennbar?

Das Jahr neigt sich dem Ende und wir haben einen Blick auf das neue Jahr geworfen. Interessant ist dabei unter anderm die Festsetzung des Haushaltes der Bundesagentur für Arbeit für das Jahr 2023:
 
Darin werden im Jahr 2023 mit 9,6 Milliarden Euro rund 20% mehr Mittel zur Verfügung gestellt als in diesem Jahr. Darunter fallen unter anderem etwa 2,2 Milliarden Euro für die Weiterbildungsförderung sowie 1,4 Milliarden Euro für das Arbeitslosengeld während der beruflichen Weiterbildung. (https://www.arbeitsagentur.de/presse/2022-48-ba-haushalt-2023)
 
Gründe dafür könnten das Fachkräftemonitoring des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales sein, in welchem bereits bekannte Schwierigkeiten und der Fachkräftebedarf dargestellt werden. So gehört zu einer Hauptherausforderung die Passungsprobleme am Arbeitsmarkt, bedingt durch die Gleichzeitigkeit von Fachkräftemangel in einigen Berufsgruppen und Arbeitsplatzabbau in anderen Berufsgruppen. Erschwert wird die Situation durch den demographischen Wandeln.
 
Nun heißt es handeln. Und hier liegen die großen Chancen für Sie als Bildungsträger. Gilt es Menschen gezielt durch Weiterbildung auf freie Arbeitsangebote zu qualifizieren und so dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Ein Blick in die aktuelle Bildungszielplanung Ihrer Region oder ein Gespräch mit Ihren Netzwerkpartnern der Wirtschaft sowie den Agenturen für Arbeit lohnt sich. In nahezu allen bislang veröffentlichen Bildungszielplanungen tauchen für das Jahr 2023 folgende Branchen und Berufsgruppen auf:
  • Führen von Fahrzeug- und Transportgeräten
  • Verkehrs- und Logistikberufe (außer Fahrzeugführung)
  • Berufe in Unternehmensführung und -organisation
  • Erziehung, soziale und hauswirtschaftliche Berufe
  • Informatik-, Informations- und Kommunikationstechnologieberufe
  • Metallerzeugung und -bearbeitung, Metallbauberufe
  • Medizinische Gesundheits- und Pflegeberufe.
 
Gerne unterstützen wir Sie bei der Konzeption Ihrer Weiterbildungs- und Coachingangebot.